LASST UNS EINS KLAR STELLEN

Einwanderer zu bitten, sich zu assimilieren, bedeutet nicht, dass sie aufgefordert werden ihre Kultur und Religion weiß zu waschen, sie zu bitten, keine landesübliche Tracht oder religiöse Kleider zu tragen (auch wenn wir jede Menge Einwände gegen den Hijab haben), oder zu verlangen, dass sie Schweinefleisch essen. Es bedeutet jedoch, sie zu bitten, die Kultur des Landes, in das sie bereitwillig gezogen sind, bis zu einem gewissen Grad zu akzeptieren. Dies sind Dinge wie Frauenrechte, Toleranz, Rede & Kunstfreiheit oder Kritik an der Religion.

Es bedeutet auch, sich nicht für seine eigene Kultur entschuldigen zu müssen. Die West- Europäer wurden eingelullt, zu akzeptieren, dass es falsch ist, den Islam zu kritisieren oder in irgendeiner Weise zu hinterfragen. Ich weise darauf hin, dass es ein langsamer Prozess ist, ein heimtückisches Abnutzen dessen, was zu sagen oder zu denken akzeptabel ist und was nicht. Ich denke unsere Politiker und Massenmedien haben verstanden, dass der Prozess langsam verlaufen muss, da nur wenige Menschen einen plötzlich auftretenden Maulkorb nicht akzeptieren würden, der vorschreibt, welche Themen sie nicht diskutieren dürfen. Also beschämst du sie allmählich und alle 3 großen Institutionen wie die Regierung, die Massenmedien und die akademischen Einrichtungen haben daran mitgewirkt, die Islamkritik als etwas öbszönes, Islamophobes oder Xenophobes zu brandmarken.

Christopher Hitchens warnte uns vor dieser Zensurkultur bezüglich des Islam. Wir werden bereits von den Stiftungen und Medienanstalten und von unserem eigenen (linken)Politikern angewiesen, dass Muslime eine Art geschützte Klasse in Bezug auf Kritik sind. Es scheint so zu wirken, das West- Europa sich unwohl fühlt, wenn es seine muslimischen Gemeinschaften auffordert, sich angemessen zu assimilieren. Die europäischen Führer sind der Meinung, dass dies zu sehr an die Zeit erinnern würde, als man Fremde nicht gern gesehen hat. Ihre Schuld und neu entdeckten „aufklärerische Werte“ führten sie dazu, diese Menschen ihren Gemeinschaften, ihrer Kultur und ihrer Religion einfach so zu überlassen , ohne Ansprüche an diese neue Gemeinschaft zu stellen.

Diese Gemeinschaften sind Orte, wenn ihr etwas genauer hinschaut, bestimmten amerikanischen Innenstädten in gewisser Weise nicht unähnlich. Sie bleiben durch gemeinsame Sprache, Arabisch, gemeinsame Religion, Islam und einen anhaltenden Zustrom von Einwanderern aus ihren Herkunftsländern eng miteinander verbunden. Dies ist nicht mehr nur eine Familienzusammenführung. Es ist üblich, dass muslimische Einwanderer der zweiten und dritten Generation in ihrem angestammten Heimatland nach einem Ehepartner suchen. Dies ist am häufigsten bei muslimischen Männern der Fall. Sie wollen eine Frau, die nicht von europäischen Werten “korrumpiert” wird. Diese Ehepraktiken sorgen für eine kontinuierliche Versorgung mit islamischen Müttern, die absichern, dass der Islam, die vorherrschende Denkweise in der Familie bleibt.

Worauf will ich hinaus?

Was diese Situation so einzigartig und gefährlich macht, ist die Zusammenarbeit von zugewanderten Muslimen und Jihadi- Kämpfer, die laut des Bundesnachrichtendienstes in hunderten nach Europa einsickern. Diesen Jihadis ist dieses Europa völlig unbekannt, aber weil sie schnell in ein Netzwerk von Menschen eingebunden sind, die selbst zwar keine Terroristen sind, aber wenig Loyalität zu Europa haben und über alle erforderlichen lokalen Kenntnisse verfügen, können sich die potenziellen Terroristen leicht unentdeckt bewegen und irgendwann ihre Angriffe erfolgreich planen und eines Tages ausführen. Der jüngste abscheuliche und tödliche Angriff eines devoten muslimischen Flüchtlingskindes aus Tschetschenien auf einen französischen Lehrer, wäre ohne dieses Netzwerk von Einheimischen, unzufriedenen Muslimen nicht möglich gewesen. Dafür hat Europa nur sich selbst zu beschuldigen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s