DIE ANGST VOR DER ISLAMKRITIK

Linke und viele Muslime auf der ganzen Welt betrachten jede Kritik am Islam als potenzielle verbale Gewalt und nutzen diese, um die Sprache zu beenden, die ihnen nicht gefällt. Die Angst vor Gewalt oder die Angst, als Provokateur solcher Gewalt bezeichnet zu werden, sollte uns jedoch nicht abschrecken, was und wen wir zu kritisieren haben. Besonders nicht in Europa, wo die Meinungsfreiheit von großen Denkern wie Voltaire, Kant und Feuerbach erkämpft und verteidigt wurden.

Die europäische Politik hat eine Doppelmoral für Muslime. Was akzeptabel ist, um andere Religionen zu kritisieren, ist nicht akzeptabel, um den Islam zu kritisieren. Während eine konservative Frau, die sich dafür entscheidet, bei ihren Kindern zu Hause zu bleiben, bei Linken den Reflex auslöst, auf den “patriarchalischen Sexismus” hinzuweisen, reagieren sie auf die Allgegenwart von Kinderbräuten, weibliche Genitalverstümmelung, schlechte Bildung für Mädchen und gesetzliche Ungleichbehandlung in der muslimischen Welt mit„ anti-muslimischer Rassismus.“

Diese Doppelmoral schmerzt so viele Menschen und vor allem Frauen, die in der islamischen Welt unter diesen Nachteilen leiden. Wenn der Standard für „Extremismus“ ist, sich gegen eine Religion wegen ihrer realen oder wahrgenommenen Fehler auszusprechen, dann hat das Wort jede vernünftige Bedeutung verloren, die es zuvor hatte. Und wenn es die neue Normalität ist, mich als anti-muslimischen Extremisten zu bezeichnen, dann nehme ich an, dass Ost West ist und oben unten ist. Willkommen im Jahr 2020!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s