EX- MUSLIM KONFERENZ- BERLIN 4.SEPTEMBER 2019

64916119_362410761102424_1369876456099807232_o

Der Islam – friedliebende Religion oder repressive Weltanschauung?
Ex-Muslime aus Übersee reden Tacheles

Der Streit über die Beschaffenheit des Islam bestimmt seit Jahren die öffentliche Debatte. Tonangebenden Akteure in Politik und Medien haben das vergiftende Dogma befestigt, Kritik am Islam sei per se „rassistisch“, „fremdenfeindlich“, „islamophob“ etc.
Um dieses „Feindbild Islamkritik“ abzusichern, wurden und werden islamkritische Analysen und Stellungnahmen auf der Grundlage aufklärungshumanistischer und gesellschaftskritisch-emanzipatorischer Ausrichtungen systematisch ausgegrenzt und in postdemokratischer Manier gezielt totgeschwiegen. Continue reading

59573118_2379080922364159_8356716167020150784_o

Die großen Religionen haben nicht so lange überlebt, weil sie Sinn ergeben. Tatsächlich machten sie am Anfang wenig Sinn und machen jetzt überhaupt keinen Sinn mehr, angesichts unseres immensen Wissenszuwachses. Die meisten, wenn nicht alle großen Religionen, haben dieses bemerkenswerte Merkmal gemeinsam, dass sie offenbar eine umgekehrte Beziehung zu den Beweisen und Fakten zeigen, und diese Beziehung wird mit der Zeit immer offensichtlicher.
Man bemerkt den offensichtlichen Trend, dass sich die Religion nicht konsequent rechtfertigen können und auf fast jeder Ebene mit der beobachteten Realität kollidieren. Diese Lücke wächst exponentiell mit Zeit und Wissen. Es ist interessant, dass die persönliche Auslegung und Interpretationen aus der Quelle oder den Ursprüngen besagter Glaubensrichtungen abwechslungsreicher werden, wo wir diese bemerkenswerte Tendenz bei den Gläubige sehen, welche behaupten, dass die Menschen und alle ihre Zeitgenossen die Texte “nur missverstanden” haben. Unsere Zurückhaltung, die Realität so zu akzeptieren, wie sie ist, hat die Religion zu einem emotionale Anker für Menschen in Zukunftsangst gemacht.

 

EX- MUSLIME UND DER FASTENMONAT RAMADAN

59350696_2379210982351153_250716203348131840_o

EX- MUSLIME UND DER FASTENMONAT RAMADAN

Was die Ex-Muslime betrifft, von denen viele ihren Apostasie nicht frei ausdrücken können, ist der Monat Ramadan noch mehr ein Prozess, in dem jeder intolerante Aspekt des Islam vergrößert wird und jede heuchlerische Frömmelei aufgedeckt wird. Sie werden dazu gezwungen, den äußerlichen Regeln einer Religion zu folgen, die sie nicht verlassen können, oder offen kritisieren können, aus Angst um ihre Sicherheit oder der Reaktion von Familie und der Gemeinschaft. Sozialer Druck und religiöse Ehrenkodexe wirken wie unsichtbare Polizeikräfte. Ex- Muslime sind nicht in der Lage, nach bestem Gewissen zu handeln und werden von den Forderungen einer Religion, die ihr Gewissen erstickt und abweichende Meinungen und Nichtübereinstimmungen bekämpft, negiert.
Für Ex- Muslime, die in der islamischen Welt ein Schattendasein fristen müssen, ist Ramadan ein purer Zwang. Wäre der Islam solch eine menschenfreundliche Religion, es müsste sich kein Ex- Muslim und kein Nicht- Muslim hüten, auf der Strasse zu essen oder zu trinken.

Die Erhebung des Monat Ramadan zu einem von den westlichen und islamischen Medien und dem Islamverstehertum romantisierenden Ereignis als Ausdruck multikultureller Verständigung, versetzt Ex-Muslime in eine Protest Position- gefangen zwischen einem Islam, von dem sie sich mit großer Mühe losreißen wollen, und einer breiteren Gesellschaft, die Nicht- Fastende kaum toleriert.

ISLAMISCHE TOLERANZ

59860725_2380821578856760_1662895102311268352_n

ISLAMISCHE TOLERANZ
Muslime sagen oft, dass ihr Glaube respektiert werden sollte, da sie ja den Glauben von Christen und Juden respektieren. Sie sagen, sie verehren sogar Jesus und Moses. Lasst euch von diesen Sätzen nicht täuschen. Tatsächlich respektieren sie nur ihre Version von Moses und Jesus. Sie respektieren nicht den tatsächlichen Glauben der Christen und Juden, denen sie Fälschung der Schriften Gottes vorwerfen und das sie über Gott Lügen erfunden haben. In Wirklichkeit sind die Juden für sie Vertragsbrecher und Prophetenmörder und die Christen jene, die Gottes Zorn erregt haben, weil sie ihm einen Sohn beigesellt haben.
Das ist alles nur rhetorischer Unsinn um den Eindruck zu erwecken, sie wären gegenüber anderen Religionen tolerant…

ISLAM UND DAS BORDERLINE SYNDROM

59874455_2380895828849335_7929562827411423232_nISLAM UND DAS BORDERLINE SYNDROM

Die “Religion des Friedens”(RDF) ist eine Massenform DER BORDERLINE PERESÖNLICHKEITSSTÖRUNG… ein beständiges Gefühl der verletzten Ansprüche und des moralischen Urteils gegenüber anderen, während die RDF kaum oder gar keine moralische Kontrolle über die Reaktionen auf Mikroangriffe hat, ob nun real oder imaginär. Continue reading

DER TOD

59857728_2382712778667640_18185428402176000_o

DER TOD

Die Zeit nach deinem Tod ist identisch mit der Zeit vor deiner Geburt. Der Tod ist kein großes Geheimnis. Du warst schon seit Milliarden von Jahren tot. Und eines Tages wirst du für den Rest der Zeit tot sein. Trauere nicht, dass du nicht für immer in einem imaginären utopischen Jenseits leben wirst. Du hast die Ewigkeit nicht verloren, weil du sie nie hattest. Genieße stattdessen die Zeit, die dir bleibt. Lehne die Täuschungen ab und sei mutig genug, um dein Leben frei von dem Wahnsinn der dunklen Zeitalter, der sogenannten “Religion”, zu leben.

WORAN MAN IM ISLAM GLAUBEN MUSS

59991375_2383389258599992_3650907142891765760_n

WORAN MAN IM ISLAM GLAUBEN MUSS

Im Islam MUSS man folgendes glauben. Einem ungebildeten Waisenjungen wurde die Brust mitten in der Wüste geöffnet, und sein Herz wurde in eine Schüssel mit Schnee gelegt und gewaschen, bevor es wieder zurück in die Brust gelegt wurde. Dann hörte er wie Steine und Bäume mit ihm anfingen zu reden. Eines Tages erschien in einer Höhle ein Engel zu ihm und würgte ihn fast zu Tode und gab ihm die erste Offenbarung. Dieser Mann wurde der Prophet Gottes und flog mit einem geflügelten Pferdehybrid, der einen menschlichen Kopf besaß in den Himmel. Er teilte den Mond mit seinem Finger in zwei Hälften. Er sprach mit unsichtbaren Kreaturen namens “Jinns.” Er heiratete die Frau seines Adoptivsohnes und ein weiteres 6-jähriges Mädchen, als er 54 Jahre alt war. Continue reading

DIE SINNLOSIGKEIT EINER ISLAMISCHEN REFORM

 

60072572_2383710751901176_1195784359097925632_n

DIE SINNLOSIGKEIT EINER ISLAMISCHEN REFORM

Was reformorientierte Muslime und reformbedürftige Ungläubige nicht verstehen, ist, dass Allah zwei Dinge absolut klar über den Islam gemacht hat:

1. SEINE WORTE SIND UNVERÄNDERBAR.

“VOLLKOMMEN ist das Wort deines Herrn in Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit. Es gibt niemanden, der Seine Worte ABÄNDERN könnte. Und Er ist der Allhörende und Allwissende.
[Quran 6: 115]

2. SEINE WORTE SIND PERFEKT. Continue reading