IST DER ISLAM ZU GROß UM ZU SCHEITERN?

maxresdefault

IST DER ISLAM ZU GROß UM ZU SCHEITERN?

Manchmal denke ich über diese Dinge nach, wenn ich über die Zukunft der Religionen nachdenke. Ganz besonders aus der ex- muslimischen Perspektive. Die zwei größten Religionen; Das Christentum und der Islam mögen für die Insider unbesiegbar erscheinen. Na ja, vielleicht nicht das Christentum. Wir können bereits ernsthafte Risse im Christentum erkennen. Die Kongregationen in Europa, Australien und Kanada nehmen rapide ab. Selbst in der religiös konservativen USA hat sich die Altersgruppe der 15- bis 35-Jährigen in den letzten 20 Jahren deutlich vom Christentum abgewandt. Einige europäische Länder können nun korrekt als nachchristlich bezeichnet werden.

Der Islam wächst immer noch und muss sich für seine Insider sehr sicher anfühlen. Es treten jedoch Spannungsrisse auf. Der Islam behält seine Anhänger zum Teil durch Androhung von Bestrafung, Gewalt und sogar Tod, so dass es sehr schwer zu beurteilen ist, wie viele Muslime sich von ihrer Religion abgewandt haben. Wir haben nur vereinzelte Beweise, um zu verstehen, was in der islamischen Welt und in den westlichen Muslim Gemeinschaften passiert. Ich bin mir absolut sicher, dass wenn es keine Repressalien, keine Verfolgung und keine Schikane gegen abtrünnige Muslime geben würde, wir einen Massenaustritt aus dem Islam beobachten würden.

Wie oft habe ich mit Ex- Muslimen gesprochen, die sich vor ihrer Familie oder Gemeinschaft bedeckt gehalten haben, um nicht von der Familie verstoßen oder nicht von der muslimischen Gemeinschaft gebrandmarkt zu werden. Die islamische Dogmalehre hält seine Anhänger, sowie seine Abtrünnigen durch ein Bündel an restriktiven Gesetzen zusammen. In Ländern wie Pakistan, Iran, Saudi Arabien oder Ägypten kann die offene Bekundung der Abtrünnigkeit zur Lynchjustiz oder zur Verfolgung durch den Staat führen, unter solchen Bedingungen erlauben sich nur die wenigsten offen über ihre Abtrünnigkeit zu sprechen, geschweige den an die Öffentlichkeit damit zu gehen.

10_jahre_ex_header_0.png

BILD: Viele Frauen aus dem muslimischen Raum, brechen mit der islamischen Kleiderordnung.

Es gibt Berichte über eine bedeutende Anzahl von Atheisten in Saudi-Arabien. Online sehen wir, wie die Anzahl der ex-muslimischen Atheistengruppen wächst und man kann jetzt atheistische Blogger aus den meisten islamischen Ländern finden. Wir hören auch Berichte von Jugendlichen in großer Zahl, die das islamische Leben im Iran ignorieren. Immer mehr ehemalige Muslime kontaktieren westliche Organisationen, um über ihre Notlage zu diskutieren.

Es beginnt noch etwas anderes zu passieren. Muslime werden erzogen, um zu glauben, dass ihre Religion und ihr heiliges Buch, der Koran, perfekt sind, und die Religion der Unterwerfung duldet hier keinen Widerspruch. Infolgedessen hören nur sehr wenige Muslime offene Kritik an ihrer Religion – bis jetzt. Jetzt, online, ist es leicht, Menschen zu finden, die den Propheten Muhammad kritisieren, sezieren und in Frage stellen, Fehler im Koran finden und die leeren Argumente für die Existenz eines Gottes der Beduinen aus dem 7. Jahrhundert herausfordern, die von den Muslimen so geliebt werden. Wenn Muslimen gesagt wurde, dass Ihre Religion perfekt ist, muss man nur einen Fehler finden, um zu beweisen, dass diese Religion nicht einen himmlischen Ursprung hat. Das ist die fatale Schwäche der Perfektionslehre. Wie viele Muslime haben es realisiert?

before-after-hijab-opener.jpg

BILD: Ex- Muslim Hiba Krisht wurde über 15 Jahre gegen ihren Willen gezwungen, den Hijab zu tragen.

Insgeheim spüren Muslime( so auch ich früher), dass ihre Religion nicht den “Aha” Effekt bei anderen Menschen auslöst, sondern Verstörung und oft sogar Abneigung. Das kommt, weil der Islam keinerlei reformistische Metamorphosen durchgemacht hat. Hier prahlt eine Religion aus einer brutalen Wüstengesellschaft des 7. Jahrhunderts auf die Gegenwart hochklassischer Denkschulen wie der Humanismus, der allen Menschen gleich welcher Abstammung oder welchem Glauben sie angehören, grundlegende Menschenwürde und Rechte gibt, die der Islam mit seinem religiösen Kastensystem(Unterteilung der Rechte der Menschen je nach religiöser Zugehörigkeit) und dem menschlichen Kastensystem(Unterteilung der Menschen nach gläubig oder nicht- gläubig) nicht garantieren kann.

Sarah_Haider_-Aus_Skeptics_convention_2017.jpg

BILD: Ex- Shia Muslim Sarah Haidar

Der Islam ist die rückständigste und gewaltsamste Hauptreligion der Welt. Die Behandlung von Frauen, Homosexuellen, Abtrünnigen und Muslimen, die es wagen, abweichende religiöse Auffassungen innerhalb des Islams zu haben, hat im 21. Jahrhundert keinen Platz. Der Islam trägt einen Faden religiöser Vorherrschaft und Indoktrination, der Tausende von Muslimen dazu inspiriert hat, ihr Leben in Kriegs- oder Terrorakten zu opfern, und dabei Tausende von anderen Menschen getötet hat. Die Kultur des Islam steht im Widerspruch zu einer modernen Welt, die die Menschenrechte umfasst – Religionsfreiheit, die Freiheit keine Religion zu haben, Redefreiheit, Gleichbehandlung von Frauen, Gedankenfreiheit, individuelles Selbstbestimmungsrecht usw. Und die Welt verabscheut die islamischen Rechtspraktiken, die in einigen Ländern zu finden sind, wie zum Beispiel das Enthaupten, Auspeitschen und Abschneiden von Händen.

Der Islam wird nicht so schnell fallen, aber er ist nicht zu groß, um zu scheitern. Sein Tod wird nicht von außen kommen, sondern von innen, wie seine eigenen Befürworter erkennen, dass es sich um eine Religion handelt, die nicht in der modernen Welt Fuss fassen kann,  dass sie zu oft zu Konflikten und nicht zu Harmonie führt und die letztendlich nicht gerecht ist. Sie ist eine andere Religion aus der Eisenzeit, die aus den Vorstellungen unserer längst verstorbenen Vorfahren stammt.

Advertisements

2 thoughts on “IST DER ISLAM ZU GROß UM ZU SCHEITERN?

    • Hallo Christoph, Meine Facebook Konten wurden gesperrt, weshalb ich keine Nachrichten mehr absetzen konnte. Ich beabsichtige nicht mehr zu Facebook zurückzukehren. Leider habe ich meinen Yugang yu Icloud verloren und konnte das nicht mehr rückgängig machen. Dadurch habe ich alle meine Kontakte verloren. Hier ist meine Emailadresse: kermanshah.kian@yahoo.com
      Lg Kian

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s