WARUM REDEN EX MUSLIME IMMER WIEDER ÜBER DEN ISLAM?

48359488_1182540475233570_4390903697022910464_n

WARUM REDEN EX MUSLIME IMMER WIEDER ÜBER DEN ISLAM?

Der Islam konsumiert mehr als jede andere Religion dein ganzes Leben und deine Identität – psychologisch und auf sozialer Ebene. Den Islam zu verlassen ist ein sehr schwieriger und traumatischer Prozess. Deshalb ist es unmöglich, “weiterzugehen” und den Islam völlig zu vergessen.

Probleme wie Verrat, Verleugnung, Wut, Schuldzuweisung, Verlust, Verwirrung, Trauer, Entfremdung, Depression usw. zu behandeln, dauert sehr lange und kann nicht ganz verschwinden oder gelöst werden. Als Ergebnis fühlen sich einige von uns motiviert, unsere Gefühle und unsere Ansichten über die Probleme auszudrücken, die uns beunruhigt haben. Wir fühlen uns verpflichtet, gegen Dinge wie den Begriff der Hölle zu sprechen, der unseren Verstand als Kinder verkrüppelt hat und den wir jetzt nach dem Verlassen des Islams, als eine Art von psychischem Missbrauch betrachten. Oder andere Themen, deren negative Auswirkungen wir aus erster Hand erfahren haben und motiviert sind, offen und laut herauszufordern, damit andere, die sich vielleicht auch in der gleichen Situation fühlen, wissen, dass sie nicht alleine sind und eine Wahl haben.

Die Frage sollte daher nicht sein, warum Ex-Muslime immer wieder über den Islam sprechen. Es sollte heißen: Warum können Sie nicht verstehen, warum wir das tun?

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s