DIE ISLAMISCHEN HÖLLENQUALEN

46507493_2110379409275297_7543343751654014976_n

DIE ISLAMISCHEN HÖLLENQUALEN

 

Die Hölle wird an über 500 Stellen im Qur’an erwähnt, teils grafisch detailliert.

Mein Einspruch gegen die Existenz der Hölle:

Mein erster Einwand zum Konzept der ewigen Bestrafung in der Hölle:

“Wie können endliche Handlungen eine unendliche Bestrafung verdienen und nach sich ziehen?”

Muslime beziehen sich auf die Sure 6: 27-28. Dort heißt es:

“Und wenn du sehen würdest, wenn sie vor das (Höllen)feuer gestellt werden! Dann werden sie sagen: „O würden wir doch zurückgebracht werden! Wir würden (dann) nicht die Zeichen unseres Herrn für Lüge erklären, sondern würden zu den Gläubigen gehören.“
Nein! Vielmehr hat sich ihnen offenkundig gezeigt, was sie zuvor zu verbergen pflegten. Und wenn sie zurückgebracht würden, würden sie doch wieder zu dem zurückkehren, was ihnen verboten wurde. Sie sind wahrlich Lügner.”

Im Klartext: Wenn die Ungläubigen die Hölle sehen, werden sie darum bitten, zurückgehen zu können, aber Allah sagt, dass sie Lügner sind und einfach wieder rückfällig werden. Mit anderen Worten, sie verdienen eine ewige Strafe, weil ihre arrogante Leugnung ewig anhält. Sie werden sich laut dem Quran bezogen, niemals ändern.

EINWAND:
Erstens glaube ich nicht, dass jemand, dem die Hölle vorgeführt würde, oder Gott “gesehen” hat, und der den ultimativen Beweis gesehen hat, dass wirklich alles im Quran wahr und real ist, einfach so als “arroganter Ungläubiger” weitermachen würde. Wenn ja, dann müsste dieser psychisch krank sein.

Zweitens ist mein Hauptproblem bei der Hölle nicht, ob die Aktionen eines Menschen endlich oder unendlich sind – sondern die Hölle selbst gibt mir zu denken. Ich kann die Höllenkonstruktion nicht mit einem barmherzigen und allmächtigen Gott versöhnen.

Ein Gott, der gut, liebevoll, weise und barmherzig ist und buchstäblich alles tun kann, was er will, der kann per Definition jedes Ziel und jeden Zweck erreichen, wo immer er will und wie er will, wozu also solche drastischen Mittel, wenn Gott unendlich andere und weniger grausame Wege erschaffen kann?

Er beschließt jedoch, seinen Zweck auf eine Weise zu erreichen, die dazu führt, dass Millionen die extremsten Qualen ohne Ende erleiden. Das sieht nicht nach einem allweisen und barmherzigen Gott aus…

Zum Beispiel, warum erschafft er nicht “nur” diejenigen, von denen er weiß, dass sie seine Prüfung bestehen werden? Oder warum erschafft er nicht jeden einzelnen Menschen ohne Zweifel an seiner Existenz und welche Religion nun wirklich Recht hat? Oder warum schafft er nicht einen Ort, wo diejenigen, die versagen, sowohl bestraft als auch letztendlich geheilt und rehabilitiert werden können? Aber angemessen und nicht brutal und völlig überzogen und schon garnicht ewiglich?

“Gott ist allmächtig und allwissend.” Ich kann einfach nicht glauben, dass er keine andere Wahl hatte als die ewige Folter.

Es ist unmöglich nicht in Zweifel zu geraten, wenn man sich solche Glaubensvorstellungen im Islam anschaut. Glauben durch Angst. Ein Instrument, dass nicht nur der Islam einsetzt um seine Anhänger zu erziehen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s